50 ANNI DE MARTIN

De Martin im Schloss seit 1967

Ich möchte Ihnen kurz die Geschichte, die hinter „de Martin“ steht, erzählen.

1960, also vor 57 Jahren, kamen Arnaldo und Luigina aus einen kleinen 500-Seelen-Dorf aus den Dolomiten gemeinsam nach Hannover, um dort in einer Eisdiele zu arbeiten und die Kunst der Eisherstellung zu erlernen. Neben der gemeinsamen Liebe zum Eis entdeckten sie dort auch die Liebe füreinander.

1967 ging dann der große Traum einer eigenen Eisdiele hier in Laufen in Erfüllung.

„Gemma zum Arno“ wurde schnell zu einem „muss“ hier in Laufen. Ob auf einen Cappucino, ein Glas Wein, ein selbstgemachtes Eis oder einfach ein Stück „Dolce Vita“, jeder war herzlich willkommen.

Arnaldo war immer ein sehr fleißiger Arbeiter. Um 5 Uhr in der Früh produzierte er schon in seinem Eis–Labor viele verschiedene köstliche Eissorten. Arnaldo war den ganzen Tag bis spät in die Nacht beim Bedienen und Luigina richtete mit viel Liebe und Geduld die Eisbecher und Getränke. Geduldig musste sie auch sein, denn Arnaldo schrieb nie eine Bestellung auf, und so musste sie sich immer alles merken.

Arnaldo hat sehr gerne die Leute vom Marienplatz zu sich gerufen: „Komm und trink einen Cappuccino mit mir!“. Die Leute kamen natürlich gerne, mussten aber den Cappucino dann auch bezahlen.

Der Standard-Spruch von ihm war: „Weil du bist! - € 2,50“! Der Preis war aber der selbe wie in der Karte! Arnaldo war immer sehr beliebt in der Damenwelt, weil er immer einen flotten Spruch und viele Komplimente parat hatte.

Paolo und Franco durften schon mit 9 Jahren in den Schulferien in der Eisdiele mithelfen. Dafür konnten sie so viel Eis wie sie wollten essen. Das Soft-Eis vom Schneider Bäck neben an war ihnen aber am Liebsten, und so schlichen sie sich immer heimlich davon, so dass Arnaldo nichts merkte. Ebenso liebten sie die „deutschen“ Schmankerl und besonders Leberkäse. Ihre Tagesmutter Frau Vogel verwöhnte sie immer mit vielen verschiedenen Köstlichkeiten. Sonntag war ihr Lieblingstag, denn da gab es Knödel mit Soße beim Wirten nebenan. Arnaldo sagte immer nur: Was esst ihr da für Sachen!? Pasta solltet ihr essen, das macht stark.

1993 eröffnete dann Paolo die Pizzeria "da Paolo" am Sportplatz in Laufen. Antonio kam damals als Chefkoch und ist bis heute noch ein wichtiger Teil der Familie de Martin. Durch ihn lernte Paolo auch seine Frau Franca aus Sardinien kennen, die im Sommer 1993 ihren Bruder hier in Laufen besuchte. Aus einem Monat Urlaub wurden mittlerweile 24 Jahre. Die Schloss-Chefin Franca ist 6 Tage von früh bis spät mit Leidenschaft im Einsatz und liebt es, viele verschiedene Eissorten nach dem alten Familienrezept zu kreieren.

Franco ist der begeisterte Kellner und liebt es, zu kassieren. Bei ihm stimmt immer alles auf den Cent genau. Er ist ganz der Papa.

Tiziana, die jüngste im Bunde, musste nicht so viel arbeiten wie ihre Brüder, wurde aber immer von allen geliebt! Sie arbeitet auch im Service und geht am liebsten ihrem Hobby „Zalando“ nach. Es vergeht fast kein Tag, an dem der Postler kein Paket für sie vorbeibringt. Es sagt nur mehr „Für Tix“!

Paolo ist der kreative Kopf der Familie und für jeden Spaß zu haben. Er belebte auch das alte Familienrezept für Sprizzeró. Dieses erfolgreiche Familienunternehmen wurde mittlerweile an die Firma Rotkäppchen verkauft, aber wird immer noch von Paolo in der ganzen Welt begleitet.

Arnaldo und Luigina leben jetzt wieder in deren Heimat in den Dolomiten. Arnaldo führt dort immer noch ein kleines Café und will einfach nicht in Rente gehen. Luigina sieht das alles schon lockerer und arbeitet nur mehr wenn sie will.

Website made by Agentur Klartext